Tag des Judentums

17. Jänner 2010 Gedanken zum Thema »Seit dem Jahr 2000 feiern alle Kirchen in Österreich jeweils am 17. Jänner den Tag des Judentums als neuen Gedenktag im liturgischen Jahreskreis, einen Lehr- und Lerntag für die Kirchen. Die Initiative dafür geht auf die Zweite Europäische Ökumenische Versammlung 1997 in Graz zurück. »Es ist der Tag vor

Weihnachts-Klick 2009

Heiliger Abend 24. Dezember 2009 Persönliches zu Weihnachten aus dem Vorstand des ÖJR Der Vorstand des Ökumenischen Jugendrats hat beschlossen, die Idee des Oster-Klicks auf die zweite heilige Zeit zu übertragen und auch für Weihnachten persönliche Berichte als Themen-Klick zu sammeln. Wieder stehen ganz konkrete Menschen hinter »dem Jugendrat«, die das Gemeinsame in der Vielfalt

Oster-Klick 2009

Ostersonntag 12. April 2009 Persönliche Osterberichte aus dem Vorstand des ÖJR Der Vorstand des Ökumenischen Jugendrats hat für Ostern beschlossen, ganz persönliche Osterberichte als Themen-Klick zu sammeln. Sie zeigen, dass ganz konkrete Menschen hinter »dem Jugendrat« stehen, die das Gemeinsame in der Vielfalt hervorstreichen. Sylvia Berger römisch-katholisch Die Osterwoche dauert für mich ja eigentlich 8

Johannes 21, 1-19

Danach offenbarte sich Jesus den Jüngern noch einmal. Es war am See von Tiberias und er offenbarte sich in folgender Weise. 2Simon Petrus, Thomas, genannt Didymus (Zwilling), Natanaël aus Kana in Galiläa, die Söhne des Zebedäus und zwei andere von seinen Jüngern waren zusammen. 3Simon Petrus sagte zu ihnen: Ich gehe fischen. Sie sagten zu

Johannes 9, 1-41

Unterwegs sah Jesus einen Mann, der seit seiner Geburt blind war. 2Da fragten ihn seine Jünger: Rabbi, wer hat gesündigt? Er selbst? Oder haben seine Eltern gesündigt, sodass er blind geboren wurde? 3Jesus antwortete: Weder er noch seine Eltern haben gesündigt, sondern das Wirken Gottes soll an ihm offenbar werden. 4Wir müssen, solange es Tag

Johannes 8, 1-11

Jesus aber ging zum Ölberg. 2Am frühen Morgen begab er sich wieder in den Tempel. Alles Volk kam zu ihm. Er setzte sich und lehrte es. 3Da brachten die Schriftgelehrten und die Pharisäer eine Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war. Sie stellten sie in die Mitte4und sagten zu ihm: Meister, diese Frau wurde beim

Lukas 17, 11-19

Auf dem Weg nach Jerusalem zog Jesus durch das Grenzgebiet von Samarien und Galiläa. 12Als er in ein Dorf hineingehen wollte, kamen ihm zehn Aussätzige entgegen. Sie blieben in der Ferne stehen13und riefen: Jesus, Meister, hab Erbarmen mit uns! 14Als er sie sah, sagte er zu ihnen: Geht, zeigt euch den Priestern ! Und während

Lukas 14, 25-33

Viele Menschen begleiteten ihn; da wandte er sich an sie und sagte: 26Wenn jemand zu mir kommt und nicht Vater und Mutter, Frau und Kinder, Brüder und Schwestern, ja sogar sein Leben gering achtet, dann kann er nicht mein Jünger sein. 27Wer nicht sein Kreuz trägt und mir nachfolgt, der kann nicht mein Jünger sein.