15. Dezember

Gänsebratenrezepte, Dekotipps, Geschenkslisten, Kerzenzauber, Glühweinduft, Verwöhnzeit, Familienidylle, Spendenmarathon – Weihnachten hält viel aus.

Weihnachten ist Ventil für so viele Gefühle: der Wunsch nach Geborgenheit und Zuwendung, nach Frieden und Freude, nach Gemeinschaft und Besinnlichkeit. Alles was sonst im Restjahresalltag zu kurz kommt, findet in diesem Festuniversum Platz. Auf den Tag null wird hin gedacht, hin dekoriert, hin getrunken, hin gegessen und hin gekauft. Wo viel Licht ist, da wachsen aber auch die Schatten. Die Kehrseiten der vielen Hoffnungen erscheinen uns dann im Vergleich um so finsterer.

Weihnachten ist ein großes Fest für die christlichen Kirchen, weil es nicht den Höhepunkt, sondern den Beginn markiert. Mit der Geburt Christi beginnt eine Befreiungsgeschichte, die uns eine einfache Botschaft erzählt. Die Botschaft von der unbedingten Liebe Gottes, die uns auch einander gegenüber in die Pflicht nimmt. Ganz ohne Vorbereitung und Beiwerk ein Fest zu geben, das liegt nicht jeder oder jedem. Aber egal wie viel man investiert, das Fest braucht eine Voraussetzung ganz sicher: Das offene Herz.

Linda Kreuzer