23. Dezember

adv16_23Als Elisabeth den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabeth vom Heiligen Geist erfüllt.

Lukas 1,41
Dies ist sicherlich einer der bekanntesten Augenblicke der Weihnachtsgeschichte nach Lukas. Zwei Cousinen, die unerwartet schwanger geworden sind und sich nach langer Zeit wieder sehen. Dieses Bild erfreut die Menschen bis heute und hat unzählige Male Einzug in die Kunstgeschichte gehalten.
Was man jedoch bei dieser schon fast kitschig anmutenden Szene beinahe vergisst, dass dies alles vollkommen gegen die Moralvorstellungen der damaligen Zeit verstößt.
Die eine Frau war lange kinderlos und bekommt nun im hohen Alter ein Kind. Die andere der beiden ist schwanger ohne verheiratet zu sein und reist auch noch alleine ?! Skandalös!
Weihnachten verändert alles, Gott wird Mensch. Er wird zum unehelichen Kind im Futtertrog und dennoch verneigen sich die Weisen dieser Welt, im Angesicht von ein paar einfachen Hirten.
Das stellt alle bisherigen Vorstellungen über Gottes Wesen auf den Kopf und bleibt auch 2000 Jahre später kaum begreifbar.
Und so beginnt nun Gottes großer Heilsplan, mit zwei aus menschlicher Perspektive betrachtet, moralisch fragwürdigen Frauen und ihren ungeplanten Schwangerschaften.
Mira Ungewitter